Aktuelles

Besser, schneller, wirtschaftlicher: Vollbohren in Stahl

23. Oktober 2019 - Aalen Bei Vollbohrbearbeitungen in Stahl stehen die Themen Qualität, Zeit und Wirtschaftlichkeit im Fokus. Und damit stehen sie auch im Vordergrund bei der Entwicklung neuer Werkzeuge. Neben dem Tritan-Drill Steel, der das Mittel der Wahl für höchste Wirtschaftlichkeit auch bei schwierigen Bohrsituationen ist, hat MAPAL neue Werkzeuge für spezielle Anwendungen mit klarem Mehrwert für den Anwender entwickelt. QTD-Schneidplattenbohrer mit Pyramidenspitze Soll Stahl bei labilen Bearbeitungsverhältnissen bei gleichzeitig möglichst niedrigem Hartmetalleinsatz bearbeitet werden, bietet MAPAL für den Schneidplattenbohrer QTD eine neue Schneidplatte mit Pyramidenspitze. Durch die Spitze zentriert sich die Schneidplatte selbst, ein sicherer Bohrungseintritt ist damit gewährleistet. Zudem ist die Beschichtung der neuen Schneidplatte speziell auf die Bearbeitung von Stahl angepasst. So wird die Verschleißfestigkeit deutlich erhöht. Sehr hohe Standzeiten sind das Ergebnis. Artikel lesen

MAPAL mit der EMO zufrieden

15. Oktober 2019 - Aalen Als durchaus zufriedenstellend beurteilt das MAPAL Messeteam die EMO 2019 in Hannover. „Wir hatten unsere Erwartungen nicht allzu hoch gesteckt“, betont Dr. Jochen Kress, Geschäftsführender Gesellschafter der MAPAL Dr. Kress KG. Die Erwartungen wurden übertroffen. Zwar meldete der Veranstalter der Messe zahlenmäßig weniger Besucher als noch vor zwei Jahren, Kress resümiert jedoch: „Die Qualität der Kontakte war dagegen erstaunlich hoch. Die Messe war gut, wir haben positive Impulse erhalten und erhoffen uns Rückenwind für die kommenden Monate.“ Artikel lesen

MAPAL mit der EMO zufrieden

15. Oktober 2019 - Aalen Als durchaus zufriedenstellend beurteilt das MAPAL Messeteam die EMO 2019 in Hannover. „Wir hatten unsere Erwartungen nicht allzu hoch gesteckt“, betont Dr. Jochen Kress, Geschäftsführender Gesellschafter der MAPAL Dr. Kress KG. Die Erwartungen wurden übertroffen. Zwar meldete der Veranstalter der Messe zahlenmäßig weniger Besucher als noch vor zwei Jahren, Kress resümiert jedoch: „Die Qualität der Kontakte war dagegen erstaunlich hoch. Die Messe war gut, wir haben positive Impulse erhalten und erhoffen uns Rückenwind für die kommenden Monate.“ Artikel lesen

Weitere Artikel

09.10.2019 LUH erfolgreich bei Innovationswettbewerb „Künstliche Intelligenz“
08.10.2019 Wissenswerkstatt vermittelt praxisnahes Zerspanungs-Know-how
23.09.2019 Neue Fräser aus Vollhartmetall für den Werkzeug- und Formenbau
23.09.2019 Spannmodul minimiert Rüstzeiten im 3D-Druck
23.09.2019 Spannmodul minimiert Rüstzeiten im 3D-Druck
20.09.2019 Depalettieren für den Sinterofen
20.09.2019 Flexibler Bestücker mit Mehrwert
» ältere Artikel

Ihre Ansprechpartnerinnen

Johanna Kujaw & Sandra Büschel

Sandra Büschel & Johanna Kujaw
Manufacturing Innovations Network e.V.

Phone: +49 4451 91845-300
Fax: +49 4451-91845-399
E-Mail: info@machining-network.com

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Erklärung zum Datenschutz