Top-Resultate im Aerospace-Sektor erzielt

20. März 2019 - Tuttlingen CHIRON FZ 16 S five axis produziert Blisks in hochgenauer Flächenform

Die FZ 16 S five axis mit 5-Achs-Schwenkrundtisch erfüllt die besonderen Anforderungen der Luftfahrt-Branche optimal.

Es braucht ein besonders schnelles, sehr genaues und dabei extrem dynamisches Bearbeitungszentrum, um komplexe Präzisionsteile wie Schaufeln, Blisks und Impeller innerhalb der Luftfahrt -Industrie zu produzieren. Die Fertigung dieser speziellen Bauteile für den Triebwerk- und Turbinenbau funktioniert nur mit Hilfe der 5-Achs-Bearbeitung, die nicht nur in der Luftfahrt, sondern durchweg in allen Branchen immer stärker an Relevanz gewinnt. Maschinen für das hochdynamische Fräsen mit fünf simultan gesteuerten Achsen sind für den Bau von Flugzeugmotoren weltweit unerlässlich. Präzision, Ruck und Beschleunigung sind elementare Faktoren innerhalb dieser Branche.

Außerordentliche Dynamik
Mit der FZ 16 S five axis mit 5-Achs-Schwenkrundtisch hat die CHIRON Group, Experte für CNC-gesteuerte, vertikale Fräs- und Drehbearbeitungszentren ein exakt an die besonderen Anforderungen der Luftfahrt adaptiertes Bearbeitungszentrum zur Marktreife gebracht: Das Mineralguss-Maschinenbett in neuer Portalbauweise zeichnet sich durch eine hohe Steifigkeit aus und bringt so optimale Dämpfungseigenschaften mit. Hochleistungsmotoren, zwei Y-Achsantriebe sowie kurze Hochlauf- und Abbremszeiten der Spindel legen die Grundsteine für die außerordentliche Schnelligkeit der Maschine. Für ein weiteres Plus an Dynamik sorgen mit Direktantrieben ausgestatteten A- und C-Achsen.

Schlüsselfertige Kundenlösungen von CHIRON
Für die Aerospace-Industrie sind Turnkey-Maschinen von besonderer Bedeutung. Die durchgängig automatisierten Komplettlösungen sind dabei an die individuellen Kundenanforderungen angepasst. Die CHIRON Group setzt hier wichtige Schwerpunkte, denn mit schlüsselfertigen Bearbeitungszentren erzielt die Unternehmensgruppe in jedem Jahr mehr als ein Drittel des Umsatzes. Neben der Spannvorrichtung und der Wahl der richtigen Schneidwerkzeuge leistet bei einer solchen Kundenlösung auch die bereitgestellte Software ihren Beitrag zu gesteigerter Produktivität und Dynamik in der Bearbeitung. Die Softwaresysteme aus dem SmartLine-Portfolio von CHIRON schaffen die Grundlage, um die Leistungsfähigkeit der Bearbeitungszentren voll auszuschöpfen. So lassen sich beispielsweise mit dem IT-System ConditionLine Wartungsarbeiten und Reparaturen gezielt planen, was die Produktivität signifikant verbessern kann. Denn die Software erkennt Verschleißerscheinungen sowie untypisches Verhalten im Betrieb immer frühzeitig, wodurch sich teure Produktionsausfälle vermeiden lassen, bevor sie entstehen. Bei CNC-Steuerungen hat der Kunde die Wahl zwischen den am Markt etablierten Lösungen von Siemens, Fanuc oder Heidenhain, die allesamt bestmögliche Qualität und Leistung in der Bearbeitung unterstützen.

Hochdynamisches Bearbeitungszentrum für große und komplexe Werkstücke
Vor allem die zu bearbeitenden Materialien machen die Anforderungen in der Luftfahrtindustrie so besonders: Denn Schaufeln ,Blisks und Impeller werden gewöhnlich aus hochtemperaturfesten Werkstoffen, wie Titan, den korrosionsbeständigen Nickelbasislegierungen Inconel oder Edelstahl gefertigt. Zum anderen sind die komplexen, 5-achsigen Geometrien der Werkstoffe in genauer Flächenform zu produzieren. Eine Blisk, kurz für „Blade Integrated Disk“, beispielsweise, besteht aus bis zu 120 einzelnen Blade-Bauteilen auf einer Disk und erreicht einen Durchmesser von rund 800 Millimetern. Solche Werkstücke können lediglich mit einem schnellen, sehr genauen und außerdem hochdynamischen Bearbeitungszentrum, wie der CHIRON FZ 16 S five axis, produziert werden. Neben den hohen Anforderungen an Präzision und Dynamik ist die Maschine außerdem in der Lage, besonders große und gleichzeitig anspruchsvolle und komplexe Werkstücke zu bearbeiten.

„Im Rahmen eines aktuellen Projekts im Hause eines unserer größeren Kunden innerhalb der Branche wurden bereits Blisks aus dem Werkstoff Inconel bearbeitet“, berichtet Markus Löhe, Vertriebsingenieur Aerospace bei CHIRON. „Bei den ersten Werkstücken erzielte die neue FZ 16 S five axis unmittelbar hervorragende Ergebnisse“, so Löhe abschließend.

Weitere Artikel

02.07.2019 Robust in jeder Form
27.06.2019 VDI ZRE veröffentlicht neuen Ressourcencheck und Prozessvisualisierung
19.06.2019 Mehr Teile ohne neue Maschinen produzieren
17.06.2019 KI in der Produktion: Potentiale und Herausforderungen für KMU
14.06.2019 Ein erfolgreiches Jahr für die MAPAL Gruppe
04.06.2019 CHIRON Group weiht Taicang Innovation Factory ein
03.06.2019 Luftfahrtindustrie: Bei der neuen Anlagengeneration bewegt sich MartinMechanic im Hundertstel-Millimeter-Bereich
28.05.2019 MAPAL Dialog: Neue Potenziale bei der Stahl- und Gussbearbeitung
24.05.2019 Flexibel einsetzbarer Baukasten für die manuelle Werkstückdirektspannung
20.05.2019 Premium AEROTEC erhält als erster Luftfahrtzulieferer Gesamtprozessqualifikation für additiv gefertigte Titanbauteile auf Multilaser-Anlagen
» ältere Artikel

Erfahren Sie mehr zum Innovationsnetzwerk

Die Imagebroschüre des Netzwerks / Network's Brochure
Die Imagebroschüre des Netzwerks / Network's Brochure
Das Machining Innovations Network - Netzwerk für innovative Zerspanungstechnologie - stellt sich vor. | Sprache: Deutsch/Englisch
Copyright: Machining Innovations Network

Ihre Ansprechpartnerinnen

Johanna Kujaw & Sandra Büschel

Sandra Büschel & Johanna Kujaw
Machining Innovations Network e.V.

Phone: +49 4451 91845-300
Fax: +49 4451-91845-399
E-Mail:  info@machining-network.com

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Erklärung zum Datenschutz