Mitglieder

Erfahren Sie mehr über die Kompetenzen und Leistungen der Mitglieder des Netzwerkes für innovative Zerspanungstechnologie.


esco GmbH

Kurzprofil

Zahnräder begegnen einem täglich - in fast allem was sich bewegt:

Uhr, Haushaltsgerät, Auto, Windkraftanlage, ...

Sie müssen leise sein, müssen (viel) Kraft übertragen, sollen lange halten...

Erscheint selbstverständlich, bedeutet jedoch einen hohen Anspruch an die Herstellung: Maschinen, hochwertige Werkzeuge, Qualitätskontrolle.

Das esco Team mit seiner hohen technischen Qualifizierung steckt mitten drin im Thema “Zahnrad” und in allen Aufgabenstellungen rund um den “Zahn an sich”.

esco-Produkte und -Lösungen finden Sie folgerichtig im Zentrum des Geschehens: da wo Zahnräder gefertigt werden, wo die Werkzeuge zur Zahnradfertigung entstehen und wo beides auf den Prüfstand kommt: in der Qualitätskontrolle. Die Werkzeuge entstehen zunächst im “Kopf und auf dem Papier”, dann in “Stahl und Eisen”. “Im Kopf und auf dem Papier” heißt heute: mit erheblicher Unterstützung durch Software, die die Auslegung hinsichtlich der Form und der technischen Funktionalität unterstützt - und teilweise erst wirtschaftlich möglich macht. Im anschließenden Herstellprozess muss man der Maschine “sagen”, was sie tun soll: wiederum mittels Software. esco-Software ist bei vielen namhaften Herstellern von Verzahnungen als Teil dieses technischen Gehirn im Einsatz. Die geometrische Qualität wird auf Messmaschinen geprüft, auch hier steckt vielfach esco-Software drin.

Etwas, dass “Zähne” hat, muss nicht zwangsläufig ein Zahnrad sein oder etwas mit einem Zahnrad zu tun haben: haben diese Zähne Schneiden, die Spähne abheben können sind wir in der Welt der Zerspanungswerkzeuge. Hier stoßen wir auf eine extreme Variantenvielfalt vom Spiralbohrer und Fräswerkzeug über Gewindewerkzeuge bis zu Sonderwerkzeugen mit speziellen Formen für den Einsatz in unterschiedlichsten Fertigungsverfahren im Bereich der Automobilindustrie, im Maschinen- und Anlagenbau und für anspruchsvolle Zerspanungsaufgaben in der Medizintechnik. Überall da, wo es von den Ansprüchen an die Form der Werkzeuge komplex wird und z.T. extrem hohe Genauigkeitsanforderungen gestellt werden, ist vielfach esco-Software im Einsatz: sowohl für die Auslegung der Werkzeugform als auch für die Fertigung und die Qualitätskontrolle. In jedem Fall müssen die Ergebnisse “sitzen”: bei einem mit diesen Werkzeugen gefertigten Gewinde auf Knochenschrauben oder einem Implantat (z.B. Hüftgelenk) darf nichts schief gehen. Ein fehlerhaft gefräster sitz für eine Turbinenschaufel -unabhängig ob die Turbine an einem Flugzeugflügel hängt oder in einem Kraftwerk steht- hätte fatale Folgen...

Neben der “Technik” ist der wirtschaftliche Aspekt der zweite Aspekt für den Einsatz von esco- Software. Durch die Auslegungs- und Simulationsverfahren -zugeschnitten auf die reale Produktentwicklung und die Fertigungsverfahren- werden “Trial and Error Verfahren” auf ein Minimum reduziert, die Ressourcen-, Zeit- und Kostenersparnis ist erheblich.

Das jüngste Kind der esco-Software geht hier konsequent an den Ursprung der Werkzeugfertigung: bereits der “Rohling”, aus dem ein Werkzeug entsteht, kann durch seine Gestaltung als 3D-Modell dem endgültigen Werkzeug buchstäblich so nahe gebracht werden, dass für die Fertigstellung des Werkzeugs nur noch eine auf ein Minimum reduzierte Endbearbeitung durch Schleifen erforderlich ist.

Die esco GmbH entwickelt und vertreibt Softwarelösungen für die Werkzeugentwicklung und die Fertigungssimulation und -automatisierung für Verzahnungen und Präzisionswerkzeuge, sowie umfassende Lösungen für die Werkzeugmesstechnik und die Messung von Verzahnungswerkzeugen.

Die Kernkompetenzen konzentrieren sich

- technologisch auf

  • die Feinbearbeitung (Priorität: Schleifen) von komplexen und hochgenauen Präzisionsteilen
  • die optische und taktile Koordinatenmesstechnik

- anwendungsbezogen auf

  • Verzahnungen (Standard, “Sonder”, Lauf- und Mitnahmeverzahnungen)
  • Verzahnungswerkzeuge
  • Präzisionsschneidwerkzeuge, Schwerpunkt profilgebundene Schneidwerkzeuge, Profilschneidplatten
  • allgemeine Präzisionsteile

- branchenbezogen

  • Hersteller für die oben skizzierte Produktpalette
  • (Schleif-)Maschinenhersteller
  • Hersteller von Koordinaten-Messmaschinen

- auf das industrielle Umfeld

  • Antriebstechnik (Beispiel: Getriebe)
  • Automotive (Beispiel: Einspritzsysteme)
  • Medizintechnik (Beispiel: Implantate)
  • Energietechnik (Beispiel: Antriebe in Windkraftanlagen)

esco ist im Wesentlichen in Europa und Asien (Schwerpunkt China, Korea und zunehmend Indien) tätig.

Das Produkt- und Leistungsangebot umfasst typischerweise Software

  • zur Werkzeugauslegung auf der Basis der Fertigungssimulation
  • zur Fertigungssimulation/Machbarkeitsanalyse
  • zur Fertigungsautomatisierung
  • für die industrielle Messtechnik
  • für die qualitätsgeführte Fertigung

gegliedert in die Produktgruppen PTM, HAWK/GearCuT und Closed Loop.

PTM (Precision Tool Manufacturing)

Dieses Tool bildet den Kern des modularen esco-Software-Systems, bestehend aus einer Bibliothek von Kinematikmodellen, die die Freiheitsgrade und Achsbewegungen der jeweiligen Fertigungsverfahren exakt abbilden. Mit dieser sog. “Virtuellen Maschine” können Fertigungsabläufe/Bearbeitungsstufen und -ergebnisse geplant und simuliert werden.
Aktuell wird PTM um die fertigungsrealistische 3D-Modellierung von Präzisionsschneidwerkzeugen erweitert (neues Produkt “Endgeometrienahe Rohlingsfertigung”); bestehende Features werden aufgewertet (z.B. 3D-Visualisierung).

HAWK/GearCuT

Entwickelt wurden universelle Programmier-, Auswerte- und Dokumentationstools für die fertigungs-orientierte Koordinatenmesstechnik, auf deren Basis alle relevanten Daten erfasst und normgerecht verarbeitet werden.
Die Software HAWK wird auf optischen und/oder taktilen Messmaschinen eingesetzt. Für die taktile Messung von Verzahnungen und Verzahnungs-Werkzeugen ist die Software GearCuT konzipiert.

Closed Loop zur qualitätsgeführten Fertigung

Durch die Kopplung der beiden o.g. Softwaremodule PTM und HAWK/GearCuT wird ein geschlossener Regelkreis initiiert. Die Fertigungsdaten aus PTM und die gemessenen Abweichungen aus HAWK werden direkt ausgewertet und unmittelbar zur Korrektur von Parametern oder Werkzeuggeometrien an die Bearbeitungsmaschine zurückgeführt. Korrigierte NC-Programme werden auto-
matisch generiert.
Der Closed Loop ist der Garant für die reproduzierbare hohe Qualität der gefertigten Werkzeuge oder Präzisionsteile, geometrische Abweichungen werden auf nicht korrigierbare Restfehler aus nicht reproduzierbaren Prozessbedingungen reduziert.

Anschrift

esco GmbH
Kaiserstr. 100
52134 Herzogenrath
Telefon: Voice +49 2407 50694-0
Telefax: Fax +49 2407 50964-40

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Erklärung zum Datenschutz